Wasserversorgung

Die Wasserversorgung der Gemeinde Erstfeld wird zum grössten Teil von vier Quellen im Erstfeldertal gespeist. Das Trinkwasser wird im Reservoir Flüe gespeichert und gelangt über ein rund 23 Kilometer langes Verteilnetz zu den Verbraucherinnen und Verbrauchern.
Bei ungenügender Wasserführung der Quellen kann das Grundwasserpumpwerk Jagdmatt sowie die Quelle Hellberg zugeschaltet werden.
Seit Februar 2002 produziert das Trinkwasserkraftwerk Flüe elektrische Energie aus dem Trinkwasser. Es deckt den Strombedarf von 100 Haushaltungen oder 3% des Erstfelder Stromverbrauchs ab.

Im Jahr 2009 wurde das Trinkwasserkraftwerk Helltall in Betrieb genommen, welches für rund 30 Haushaltungen elektrische Energie erzeugt.